Futura. Die Schrift.

Futura. The Typeface.

Mondlandung. Punktlandung. Futura. Das Gutenberg Museum Mainz widmet der berühmten Schrift Futura bis 30. März 2017 eine umfangreiche Sonderausstellung.

Die Ausstellung »Futura. Die Schrift« untersucht das Erfolgsgeheimnis dieser Schrift und beantwortet anhand der Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte die Frage, warum gerade diese Schrift in ihrer Zeit so enthusiastisch gefeiert wurde und wie sie sich – bis heute gestalterisch immer wieder neu entdeckt – international durchsetzen konnte. Vorgestellt wird der Entwurfs- und Gestaltungsprozess der einzelnen Buchstaben bis hin zur sukzessiven Publikation der ganzen Schriftfamilie. Zu entdecken sind auch designhistorisch bedeutende Originaldokumente, an denen auch die gestalterischen Modifikationen der einzelnen Buchstaben nachvollzogen werden können.

Zu den Exponaten der Schau gehören unter anderem Entwurfszeichnungen, Schriftmuster, Setzkästen, Drucksachen von Paul Renner, Hans Leistikow, Kurt Schwitters, Otto Neurath, Jean Carlu, Herbert Bayer, Ladislav Sutnar und Paul Rand.

Ein Kooperationsprojekt des Gutenberg-Museum Mainz (Dr. Annette Ludwig) und des Instituts
Designlabor Gutenberg/Hochschule Mainz (Prof. Dr. Petra Eisele / Prof. Dr. Isabel Naegele).

Weitere Informationen
www.futura-typeface.de
www.gutenberg-museum.de