kurz und schön

und ganz schön gut

Paul Labun, Student im Studiengang Design gewinnt den 2. Preis des Internationalen Nachwuchswettbewerbs »kurz & schön« der Kunsthochschule für Medien in Köln und des WDR. Die Begründung der Jury lautete: »Diese kurze Szene mit dem eiskalten Putin und seinen postkommunistischen Vorzimmer-Sekretären schmeckt echt nach zugigem Fussballplatz in Wanne-Eickel oder sonstwo. Jeder der auch nur annähernd in eine solche Situation kommen kann, tut gut daran, sich schon früh morgens mit einer Packung Em-Eukal gegen seine niesenden und hustenden Nachbarn zu bewaffnen. Fazit: Eine intelligente und überraschende Idee mit einer leicht verständlichen Botschaft.«

Paul Labuns Film ist ein Ergebnis des Seminars »Erst denken, dann machen«, das von Prof. Charlotte Schröner und Prof. Dr. Thomas Daum im Sommersemester 2006 am Studiengang Design angeboten
wurde.