lautlos

Preis des Hochschulrates für Arne Sopp

Arne Sopp wurde für seine Diplomarbeit »lautlos« mit dem Preis des Hochschulrates der FH Mainz ausgezeichnet. Der Preis wurde zum ersten Mal verliehen.

Im Magazin »lautlos« geht es um die Gebärdensprache. Für viele Menschen ist die Sprache unverständlich und sie wollen sich nicht weiter mit ihr beschäftigen. Anders Arne Sopp. Er versuchte, sich ihr zu nähern. Für ihn war es eine »Begegnung eines Unwissenden mit einer neuen Welt«.

Einer Welt mit einer eigenen Kultur, die es schon seit Generationen gibt und die immer selbstsicherer und eigenständiger wird. Trotzdem wurde ihr immer zu wenig Beachtung geschenkt. Ein Grund für den höhrenden Designer, ihr ein Magazin zu widmen. Der Preis des Hochschulrates wird für Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten von herausragender wissenschaftlicher und künstlerischer Qualität vergeben. Desweiteren bezieht sich der Preis auf das soziale und hochschulpolitische Engagement der Absolventen. Die Jury entschied sich für die Arbeit von Arne Sopp, da sie nicht nur fachlich erstklassig ist, sondern auch einen sozialen Wert hat. Die Arbeit wurde betreut von Prof. Charlotte Schröner.

Foto: Arne Sopp