Plakate für Europa

Einheit, Solidarität und Harmonie

Das Vereinigte Königreich und die EU müssen bis zum 12. April klären, wie es weitergehen soll. Brexit wann? Brexit wie? Und Brexit überhaupt?
Der Vergleich zu einer gescheiterten Ehe, bei der sich die Noch-Partner gerade vor den jeweiligen Scheidungsanwälten befinden, liegt nahe. Alles ist ungewiss. Will man’s wirklich? Und was kommt danach?
Und dann gibt es da noch die anderen Länder in der EU, die auch nicht alle ganz zufrieden sind und ach – die 9. Europawahl vom 23. – 26. Mai 2019.

Ganz passend zum Thema ist die Plakatserie „Kampagne-Europawahl“ von Christopher von Zwehl entstanden. Im Rahmen des interdisziplinären Projekts „Wie im richtigen Leben“ von Prof. Monika Aichele und Prof. Charlotte Schröner sollten die Studentinnen und Studenten eine soziale Kampagne für die Hochschule Mainz konzipieren und entwerfen.
Die Europawahl zum Kampagnenthema zu machen, scheint zunächst weit weg vom studentischen Alltag zu liegen. Bedenkt man jedoch, dass nur 40 % der 18 – 30 jährigen Europäer zur letzten Europawahl gingen, rückt die Bedeutung in den Fokus auch an der Hochschule Mainz auf die anstehende Wahl hinzuweisen.

Bei der Gestaltung hat sich Christopher von Zwehl auf das bekannteste Europäische Symbol konzentriert – die Flagge der europäischen Union. Oft werden die zwölf Sterne der Flagge als Symbol für die Gründungsnationen missverstanden. Sie stehen jedoch für Einheit, Solidarität und Harmonie. Diese Bedeutung wollte Christopher von Zwehl mit seiner Plakatserie hervorheben. So hat er jedem der zwölf Sterne eine neue Bedeutung zugeordnet – für die es sich mindestens lohnt  wählen zu gehen.

Mehr Informationen zur Europawahl