Quer durch Europa

Von Essen über Pécs nach Istanbul

Drei Städte tragen dieses Jahr den Titel als Europäische Kulturhauptstadt, gerade ihre Konstellation ermöglicht einen spannenden Blick auf den Kontinent:

Essen und das Ruhrgebiet als Inbegriff des »alten«, industriellen Europa, als Synonym für Kohle- und Montanindustrie. Pécs – die kleine Stadt im Süden Ungarns, geprägt von ihrer ethnischen und kulturellen Vielfalt mit eine der ältesten Universitäten der Welt. Und schließlich Istanbul – eine Stadt, auf zwei Kontinenten gelegen, zwei unterschiedliche kulturelle Traditionen in sich vereinend, die uns mit den aktuellen Fragen Europas konfrontiert: von der EU-Erweiterung bis hin zur allgemeinen, gesellschaftspolitischen Auseinandersetzung mit den islamisch geprägten Ländern.

Fotografie-Studierende des Fachbereichs Gestaltung der Fachhochschule Mainz unter der Leitung von Prof. Stefan Enders haben zusammen mit Lehrenden diese Städte besucht. Zusammen präsentieren sie ihre Sicht auf diese Regionen – eine Reise quer durch Europa.

Foto: Johannes Gugerel, 1000 Meter unter der Erde, Zeche Prosper, Bottrop

21. Januar - 26. Februar 2010

Eröffnung
Mittwoch, 20. Januar 2010, 19.30 Uhr

Ausstellung im Foyer des Abgeordnetenhaus des Landtags von Rheinland-Pfalz
Kaiser-Friedrich-Straße 3
55116 Mainz

Daniel Rettig, in einem Roma-Dorf nahe Pécs

Melanie Bauer, Istanbul