Random Lines

Automatisierte Zeichenmaschinen

Wer sich letzte Woche im Foyer der Holzstraße über die miteinanderverzahnten raumgreifenden Scheiben wunderte, dem wird an dieser Stelle nun die Auflösung geboten: Bei dem beeindruckenden, aber arachisch wirkenden Konstrukt handelte sich um eine automatisierte Zeichenmaschine, die mit Little-Bits-Komponenten gebaut wurde und grafische Markierungen auf Papier hinterlässt. Littlebits wiederum sind elektronische Bausteine, die magnetisch mit einander verbunden variable Lösungen ermöglichen. Input- und Outputmodule werden durch Stromzufuhr, Regler und Sensoren ergänzt und ermöglichen so ohne Programmierung individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Das Seminar »Random Lines« unter der Leitung von Prof. Anna-Lisa Schönecker und Benjamin Knichel nutzt Littlebits um eigenwillige Maschinen zu konstruieren, die automatisierte Zeichenserien erstellen.

Studierende: Ronja Butschbacher // Michèle Dörsam // Raquel Estrada Quintanilla // Michelle Federico // Melih Kaleciklioglu // Julia Königsberger-Milkoweit // Rebecca Schönwitzv // Hannah Thoma // Julian Lehmann // Paul Schmidt

Flyer: Paul Schmidt, Fotos: Julian Lehmann und Paul Schmidt