Schwindel aufgeflogen! Fake Birds ohne Ente

Monika Aichele, Professorin für Illustration, hat für die Büchergilde Gutenberg die Ausgabe »Das Paradies der falschen Vögel« von Wolfgang Hildesheimer (mit eben solchen) illustriert.

Monika Aichele, Professorin für Illustration, hat für die Büchergilde Gutenberg die Ausgabe »Das Paradies der falschen Vögel« von Wolfgang Hildesheimer (mit eben solchen) illustriert. Erschienen ist es im Juni in der Edition Büchergilde.

Erstmals wurde der Roman um die Kunstfälscher Robert Guiscard und seinen Neffen Anton Velhagen 1953 veröffentlicht. Mit lakonisch humorvoller Sprache entwirft der Schriftsteller und Künstler Wolfgang Hildesheimer eine Welt skurriler Figuren, die sich im Milieu der Kunst-Branche mit fremden Federn glänzend schmücken. Ein raffiniertes Verwirrspiel um Original und Fälschung, Wirklichkeit und Fantasie.

Monika Aichele hat nun mit ihren Illustrationen und Beschreibungen einen kongenialen »Parallelschwindel« mit dem Text von Hildesheimer verwoben. Auf 31 farbigen Bildtafeln und mit einem ausführlichen Glossar stellt Aichele seltene, kaum erforschte gefiederte Artgenossen von Ameisenkolibri bis Zeppelinvogel vor. Anlass und Grundlage für diese Forschung bot ihr, wie sie einführend berichtet, die auf dem Dachboden entdeckte »Enzyklopädie der falschen Vögel«. Auf zahlreichen Reisen forschte sie nach dem Verbleib der darin beschriebenen Vögel und sammelte Augenzeugenberichte von Laien und Forschern. »Als passionierte Vogelforscherin und  Zeichnerin ergänzte ich, soweit möglich, Berichte über den Lebensraum und die Eigenarten der Vögel (…)« erzählt Aichele über ihre Forschungsarbeit, die sie auch häufig in die Weiten des Mendaciums führte. Für die Vogelforscherin und Illustratorin Monika Aichele der ideale Ort, an dem sie ihre bunten Federn schwingen konnte, um so einige bisher unbekannte Vögeln zu entdecken und ihnen eine fantastische Identität von erstaunlicher wissenschaftlicher Präzision zu verleihen. Das kann nur auffliegen!

Ein Buch für all jene, die die Fantasie aus der Käfighaltung befreien wollen und sich gerne von Assoziation zu Assoziation schwingen.