Type + Code

Im Wintersemester 2017 startet der Masterstudiengang ›Gutenberg Intermedia‹ mit dem Thema ›Type + Code‹ eine dreisemestrige Auseinandersetzung mit variabler, programmierbarer Typografie.

Code-basierte Gestaltung ist heute fester Bestandteil typografischer Arbeit: Schriftgestaltungs- und Layoutsoftware haben programmierbare Schnittstellen und digitale Dokumente sind zum wichtigsten Spielfeld gegenwärtiger Typografie geworden. Fonts und Layouts müssen dazu variabel gestaltet und programmiert werden. Software erweitert den Bereich typografischer Gestaltungsarbeit aber auch auf Ausgabemedien wie Digitaldruckmaschinen oder Roboter.

Längst steht Programmierbarkeit nicht mehr nur für schnelleres oder genaueres Arbeiten, sondern ebenso für einen neuen, faszinierenden, oft spielerischen Umgang mit Typografie: Programmierung von Interaktion, generatives und responsives Design, programmierte Zufälligkeit oder die Individualisierung in der Ausgabe. Völlig neue Einsatzgebiete warten noch darauf entdeckt zu werden.

In der Theorie stellen sich zahlreiche Fragen nach den Chancen und Gefahren Code-basierter Typografie. Was verändert sich, wenn Texte nicht mehr als stabile Wortbilder und Layouts, sondern als veränderliche Daten auftreten wie in Datenbanken, e-Books, Websites oder Apps? Neben einem gemeinsamen Projekt im ersten Semester werden Workshops bei Kalligrafen, Schriftgestaltern, Künstlern und Programmierern angeboten, bevor ab dem zweiten Semester am eigenen Master-Projekt mit programmierter Typografie gearbeitet wird.

Wir rufen Kommunikationsdesigner mit Interesse an digitalen Medien ebenso zur Bewerbung auf wie Mediendesigner und Medieninformatiker mit Interesse an tieferen Einblicken in die Welt der Typografie

 

Save the date
Informationsveranstaltung
Dienstag, 18. April 2017, 14.00 Uhr
Rheinstraße 19, Masteretage

Wir schauen uns gerne Portfolios an.

Bewerbungsschluss
16. Juni 2017

Weitere Informationen
www.gutenberg-intermedia.de
info@gutenberg-intermedia.de
+49 (0) 6131 – 628 – 2211