Vom Widerstand und Bienensterben

Es ist ohrenbetäubend laut im Aktsaal: Unryhthmische Schläge von mehr als 15 Hämmern dröhnen, dazwischen mischt sich das surrende Geräusch des Bohrers,...

23 helle und laute Kinder-Stimmen, untermalt von Ed Sheerans »Perfect«, das vom an die Wand geworfenen Youtube-Video kommt, vollenden die kraftvolle Klangkulisse.Diese akustische Kulisse zum Workshop mit dem bilderbuchtauglichen Titel »Bienen bringen Freude« ist mindestens so herausfordernd wie die Aufgabe, die sich die vier Studierenden gestellt haben: Das Bienensterben aufzuhalten. Die Idee, einen Bienen-Workshop für Kinder zu organisieren, ist von den Studierenden während des Interdisziplinären Seminars zum Thema »Widerstand« entstanden. Widerstand zu leisten, eine Stimme und Haltung gegen soziale Misstände, gegen identitäre Bewegungen, gegen umweltpoltische Zumutungen etc. zu entwickeln, ist zweifelsohne wichtig, so der Gedanke, doch wieso nicht auch gleich handelnd eingreifen, um ungünstigen Entwicklungen doch noch eine positive Richtung geben zu können?

»Zu oft wird über Klimawandel, Glyphosatskandale und düstere Zahlen im Zusammenhang mit dem Bienensterben geredet. Fangen wir an, etwas dagegen zu unternehmen!« fassten die Studierenden Katrin Armbruster, Christian Baba, Sandra Bussek und Franziska Datz ihr Vorhaben zusammen.

Die Ursachen des Bienensterbens sind vielfältig, die Möglichkeiten den Bienenbestand zu schützen aber immerhin für jeden machbar. Wenn man also praktisches Wissen an eine Gruppe von Personen vermittelt, erhöht man gleich auch den Aktionsradius. Die vier Studierenden konziperten und realisierten aber nicht nur den Workshop, sondern gestalteten und illustrierten die Kurs-Medien vom Heft bis zu den Namensschildern für die Kursteilnehmer*innen. Das A6-formatige Heft enthält grundlegende Informationen zur wichtigen Rolle der Biene für Mensch und Natur, zum Bienensterben, zum richtigen Verhalten jedes Einzelnen sowie ikea-reife Anleitungen zum Bau eines Bienenhotels und zur Konstruktion und Anwendung von Samenbomben. Es besteht kein Zweifel, dass nach diesem Workshop, der auf große Resonanz gestossen ist, ganze Hotelketten für Bienen entstehen werden.
Summa summa rum – Der Frühling kann kommen, die Biene hoffentlich bleiben.

Das Interdisziplinäre Seminar zum Thema Widerstand wurde von Prof. Kirstin Arndt und Prof. Ulysses Voelker geleitet.