Kategorie: Master

März

Der neue Master Kommunikationsdesign startet im Oktober

Nächste Online-Informationsveranstaltungen mit Portfolioberatung 17. März, 17:00 Uhr (online) Nähere Informationen hier. Wir leben in wechselvollen Zeiten. Doch Krisen bedeuten auch immer Chancen für Neubeginn. Der neue Master fragt nach aktuell dringlichen Entscheidungen: für unsere Gesellschaft genauso wie für uns als Gestalter*innen. Was ist unsere gesellschaftliche Verantwortung? Was sind relevante Themen? Und was ist meine gestalterische Haltung? Wo liegen meine individuellen Stärken? Wie weit kann ich gehen und wie weit müssen wir gehen, um einen Wandel zu erzielen? Was kann ich als Gestalter*in bewirken? Entscheidungen müssen getroffen werden, immer, auch im Design. Doch wie schaffen wir Veränderungen? Dazu gehören zunächst: Zweifel am… mehr

Februar

Atempause

Nachdenken. Der Mensch hat rund 60.000 Gedanken am Tag. Wie viele nimmst du davon bewusst wahr? Wie oft entscheidest du, worüber du nachdenken willst? Walter Benjamins Einbahnstraße sind kurze aphoristische Texte in denen der Autor beobachtet, bewertet und hinterfragt. An vielen Stellen im Text wird klar, dass ihm das „im Jetzt sein und agieren“ als… mehr

Games Genre Guide

Der “Games Genre Guide” ist ein Leitfaden über Videospiel-Genres für Anfänger und Unerfahrene, welcher den Zielgruppen einen Überblick und einen Einstieg in die vielfältige Welt der Videospiele ermöglicht. Darüber hinaus können die enthaltenen Illustrationen für Covergestaltung, Poster, Fahnen, Messestände oder Social-Media verwendet werden. Zur Umsetzung habe ich eine Übersicht und Kategorisierung, der verschiedenen Genres von… mehr

Click. Examine. Combine. Use.

Entwicklung eines Spielkonzepts zum Thema Schlaflosigkeit Der Hauptcharakter Edgar (eine Bärperson) versucht zu schlafen. Äußere Umstände halten die Figur davon ab. Mithilfe der Spieler:innen, soll es Edgar jedoch rechtzeitig schaffen, endlich seinen ersehnten Schlaf zu erhalten. Dafür müssen jedoch zahlreiche Minirätsel und -puzzle gelöst und eine Reihe an Dialogen mit den Nachbarn geführt werden, die… mehr

Hol den Wein, wir müssen über Design reden.

Man bezeichnet sie als die „Visitenkarte“, manchmal sogar als die „Geburtsurkunde“ des Weines. Wovon die Rede ist? Na von Weinetiketten natürlich. Auf sie fällt der erste Blick. Was aber sagt die Hülle über die Fülle aus? Welche Formen und Normen sind bei einem Weinetikett verpflichtend? Kann Geschmack visualisiert werden? Eine Antwort auf diese und weitere… mehr

Bare Emotion

Advocating Emotional Literacy Using the Poster as Medium Bare Emotion is a project born of a need of understanding my own emotions in a therapy setting. Acknowledging the importance of emotional literacy in the present context, this project will explore past and current views on emotion, feelings and affections in order to better understand them…. mehr

At home with John Lennon

Ich habe ein Buch gestaltet, für das ein Interview von John Lennon und Jonathan Cott die Grundlage war. Es wurde erstmals 1968 im Magazin „Rolling Stone“ veröffentlicht und stellt den Beginn einer später entstehenden Freundschaft dar. Es ist das erste Interview, dass Jonathan Cott mit dem Beatle führte und es wird ein spannender Einblick in John… mehr

Queen of Dallas

Die Kuriositäten, Werbetafeln und phantastischen Architekturen bilden die Kulisse für das animierte Musikvideo zum Stück „Queen of Dallas“ der Band Cool Living. Erzählt wird die Geschichte einer Reise durch den mittleren Westen der USA, entlang der Roadsides, auf der Suche nach den Orten, die teils nur noch auf alten Fotos existieren. Gefangen im Versuch, sich… mehr

Furiositäten

Dieses Comic suckt. Es soll sucken. Es soll wütend machen und aufrütteln und vielleicht sogar Anstoß geben zur Veränderung. Furiositäten beschäftigt sich mit gegenderter Wut, also den gesellschaftlichen Skripten, nach denen wir empfundene und zum Ausdruck gebrachte Wut filtern, wahrnehmen und bewerten. Die eigene und die fremde. Warum hat Wut allgemein so einen schlechten Ruf?… mehr

Kanaloa – Ein Wesen aus einer anderen Welt?

Über die Hälfte unseres Planeten ist von Wasser bedeckt. Trotzdem wissen wir nur wenig über die Ozeane, denn gerade einmal 5% der Tiefsee sind bisher entdeckt, sogar über den Mond ist uns mehr bekannt. Im Fokus meines Buches „Kanaloa – Ein Wesen aus einer anderen Welt?“ steht dabei eines dieser uns fremdartigen Meereslebewesen – der… mehr

Amazonien – Entwicklung heißt Entwaldung

„Amazonien – Entwicklung heißt Entwaldung“ ist eine Social Media Kampagne, die sich mit dem Thema Entwaldung im Amazonasgebiet auseinandersetzt. Es geht um die Verbindung des eigenen Konsums und dessen Auswirkung auf die Natur. Gezeigt werden morphende Umwandlungen von Rohstoffen zu Konsumprodukten und von natürlichem Lebensraum zu ausgebeuteter Landschaft. Durch Texte und Animationen wird auf Missstände… mehr

Redefining Male Beauty. How the asian beauty market is shaping modern masculinity.

Eine kulturelle Auseinandersetzung mit ostasiatischer Männlichkeit und Beauty-Industrie in Form eines Buches. Die wichtige subtile Subversion der Geschlechtsnormen, aufgrund der weltweiten Reichweite und Einflusses von Kpop und seinen Künstlern im letzten Jahrzehnt, wird untersucht. Welchen Einfluss haben Pop-Kultur und ihre modernen Schönheitsideale auf jüngere Generationen? Wie der „Flowerboy“ als Ideal in der Schönheitsindustrie, hegemonische Stereotypen… mehr

Schönheitsideale von Regentinnen und Königinnen

In meiner Masterarbeit zu dem Thema: „Schönheitsideale von Regentinnen und Königinnen“ habe ich mich mit der Frage beschäftigt wie sich die weibliche Schönheit in den verschiedenen Zeiten und Epochen verändert hat und wie sich die jeweiligen amtierenden Königinnen und Regentinnen damit identifizieren konnten und ihr entsprochen oder doch nicht so ganz entsprochen haben. Die Frage… mehr

Januar

Der neue Master Kommunikationsdesign der Hochschule Mainz startet im Oktober 2021.

Wir leben in wechselvollen Zeiten. Doch Krisen bedeuten auch immer Chancen für Neubeginn. Der neue Master fragt nach aktuell dringlichen Entscheidungen: Für unsere Gesellschaft genauso wie für uns als Gestalter:innen. Was ist unsere gesellschaftliche Verantwortung? Was sind relevante Themen? Und was ist meine gestalterische Haltung? Wo liegen meine individuellen Stärken? Wie weit kann ich gehen und wie weit müssen wir gehen, um einen Wandel zu erzielen? Was kann ich als Gestalter:in bewirken? Entscheidungen müssen getroffen werden, immer, auch im Design. Doch wie schaffen wir Veränderungen? Dazu gehören zunächst: Zweifel am Vertrauten und Bestehenden, Experimente und Rückschläge, Abschweifungen und unerwartete Entdeckungen. Gemeinsam werden wir im Master-Programm einen Diskurs… mehr