Celine Radloff

Stretching, twisting, turning

Zum Verhältnis von Lehren und Lernen im Designstudium – Entwicklung eines Workshops als Format für eine kritische Auseinandersetzung

„Stretching, twisting, turning“ ist ein Workshop-Format, das zu einer Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Lernen und Lehren im Designstudium anregen soll.

Die BA-Arbeit stellt beispielhaft das von mir entwickelte Workshop-Format vor, bündelt theoretische Überlegungen sowie Ergebnisse und Erkenntnisse aus von mir durchgeführten Probeworkshops, präsentiert Beispielfolien für die Online-Verwendung sowie ein Booklet, das als Handlungsanleitung dienen kann. Sie soll damit nicht nur mögliche Herangehensweisen abbilden, sondern auch dazu anregen und auffordern, die eigenen Positionen und Verhältnisse im Studium zu hinterfragen und mitzugestalten.

Zum Lernen gehört schließlich nicht nur der Inhalt, sondern auch die Form. Wie lernen wir Design? In welchen Strukturen befinden wir uns dabei? Wie können wir sie reflektieren, hinterfragen und aufbrechen?

Der Workshop eröffnet einen Raum für die Beschäftigung mit dem Thema, in dem Studierende zu einem kritischen Umgang mit aktuellen Lehrverhältnissen ermutigt werden und Ideen für neue Lehrformate entwickeln. Die Auseinandersetzung mit diesen Fragen hilft dabei, Verantwortung für das eigene Lernen zu übernehmen und eine kritische Haltung zu entwickeln, die für die Praxis als Designer*in unerlässlich ist.

Kategorie: Workshop Konzept & Durchführung
Medium: Folien der Workshop-Präsentation (MP4 und JPG), Ankündigung (MP4 und JPG), Infoblatt (JPG)
Betreuende Professorin: Prof. Dr. Ilka Becker
E-Mail-Adresse: celine.radloff@web.de