Clarissa Thomas

Hello Walls

Besonders in den letzten Monaten war die Einsamkeit in unserem Leben so präsent wie noch nie
zuvor. Aufgrund der im März 2020 erstmals verhängten Quarantäne und Ausgangssperre waren
weltweit viele Menschen dazu gezwungen, ihre Zeit in sozialer Isolation zu verbringen. Personen, die
sich früher nie als einsam beschrieben hätten, erleben plötzlich, was es bedeutet jeden Tag mit den
Folgen sozialer Abgeschiedenheit zu kämpfen.

Einsamkeit ist ein Thema, zu dem jeder eigene Erfahrungen teilen kann. Dadurch, dass Einsamkeit
solch ein subjektives Phänomen ist, ist es allerdings auch ein Thema voller Vorurteile und falscher
Annahmen. Betroffenen fällt es schwer, ihre Erfahrungen und Ängste mit anderen zu teilen. Warum ist
es so schwierig, sich mit Anderen über ein Gefühl auszutauschen, das eigentlich als universell gilt?

“Hello Walls” ist eine Einleitung in die Thematik der Einsamkeit und bildet eine Grundlage für
Selbstreflektion und zwischenmenschlichen Austausch. Illustrationen geben intime Einblicke in ein
Leben in Einsamkeit, während Texte Fragen wie “Was passiert wenn ich einsam sterbe?” und “Ist
Einsamkeit eine Krankheit?” beantworten.

Illustration
Medium: Buch
Betreuende Professorin: Prof. Monika Aichele
Clari.tho@gmail.com