Hannah Lechner

HEIM[AT] is do, wo Golatschen koane Schuach san.

Stell dir vor, du stehst im Supermarkt und blickst auf eine Einkaufsliste, die dir ein Österreicher zuvor geschrieben hat. Darauf ist zu lesen: “oa Packerl Fisolen, zwoa Melanzani, a weng a Vogerlsalot, an Kukuruz, a boa Marillen, a Sackerl Erdäpfel und a Sechsertragal Stiegl.“
Doch wie kannst du diese Sachen kaufen, wenn du nicht einmal weißt, was diese kryptischen Wörter bedeuten? In diesem Moment wird dir klar, dass sich die österreichische Sprache ziemlich von dem Deutsch unterscheidet, das in Deutschland gesprochen wird. Obwohl Österreicher und Deutsche genaugenommen die gleiche Sprache sprechen, entstehen doch manchmal Kommunikationsschwierigkeiten. Die Lösung? Ein Wörterbuch muss her!

„HEIM[AT] is do, wo Golatschen koane Schuach san“ ist ein illustriertes Wörterbuch, das dir die österreichische Sprache näherbringt. Anders als herkömmliche Wörterbücher besticht es durch die lebhaften Illustrationen, die seitenlange Erklärungen und langweiligen Text ablösen. Neben all den kulinarischen Begriffen bekommst du auch einen kleinen Einblick in die neun Bundesländer Österreichs und in den „Glumpat-Kosmos“ der Alltagsgegenstände. Im Kapitel Urlaub wird der deutsche Klischee Urlauber dem österreichischen Berg-Fanatiker gegenübergestellt und auch Persönlichkeitstypen wie der „Obizahra“ oder der „Heapatreatsch“ werden dir begegnen. Neben den verschiedenen Bezeichnungen für Berufe, lernst du auch, wie man original österreichisch grüßt und wohin man gehen soll, wenn man „die Stiagn obi“ geschickt wird.

Wenn du also auch ein „geistiges Nockabazl“ (ein Unwissender) in der österreichischen Sprache bist und deinen Wortschatz erweitern willst, dann ist dieses Buch dein erster Schritt in die richtige Richtung.