HeeYeon Yeo

Variable Lines

Im Gestaltungsprozess ist die Linie unabdingbar – als Raster dient sie als Gerüst, sorgt für Ordnung und Orientierung von Inhalten. Für Gestalter ist sie sowohl ein funktionales Element als auch ein Mittel der Komposition und ein fester Bestandteil des gestalterischen Schaffens.
Im gestalterisch-kreativen Schaffensprozess gibt es keinen Zustand, den die Linie nicht auszudrücken vermag.

Von der Linie zur Fläche, vom Faden zum Gewebe.
»Variable Lines« ist eine Analyse und Untersuchung über die Vielfalt der sich wiederholenden Linien im Entstehungsprozess. In der Wiederholung, und Verdichtung tritt der Charakter der einzelnen Linie zurück und es bildet sich ein Raster, eine Struktur, ein Gewebe, die für den Betrachter undurchdringlich sein kann.

Das Ziel dieser Arbeit ist es, die bisherigen Ausdrucks- und Gestaltungsmöglichkeiten der linearen Anordnung durch Vernetzung von Material und Technik, analoger und digitaler Prozesse zu hinterfragen und zu erweitern.

Betreuende Professor*in: Prof. Dr. Petra Eisele, Prof. Dr. Isabel Naegele, Prof. Florian Jenett
Masterstudiengang Gutenberg-Intermedia
type+code: ›bauhaus.labor‹
mail@heeyeonyeo.com
www.heeyeonyeo.com