Julia Schmidt

Weniger ist Meer

Eine Verbindung aus Buch und Augmented Reality-App zur Aufklärung über die Plastikverschmutzung der Meere

Etwa 8 bis 10 Millionen Tonnen Plastikmüll gelangen jedes Jahr in die Ozeane. Dort wird er zur Gefahr für viele Tiere, die im und vom Meer leben. Aber auch für den Menschen werden Kunststoffe zu einem gesundheitlichen Risiko: Über Fische und Meeresfrüchte gelangt Mikroplastik in unsere Nahrungskette. Trotzdem schwappt die Plastikkrise nur unterschwellig in unser Bewusstsein.

Mit meinem Projekt „Weniger ist Meer“ möchte ich ihr eine Bühne bieten und zum Nachdenken anregen. Der Leser wird zum Begleiter zweier Freunde, die die oben genannten Aspekte – sowie verschiedene Lösungswege – entdecken. In einer eigens erstellten App laden 7 unterschiedliche AR-Erfahrungen zum Erforschen der Buchseiten ein. Der Nutzer kann das Hintergrundwissen unter die Lupe nehmen und mit virtuellen Objekten, aber auch haptischen Dreh- und Schiebeelementen interagieren. Und sollte das Buch ausgedient haben, kann der Einband wiederverwendet werden. Denn gerade im Umgang mit Abfall gilt: Weniger ist mehr!

Buchgestaltung & App-Design
Medium: Buch mit eigener Kurzgeschichte, Banderole, Poster & AR-App
Betreuender Professor: Prof. Florian Jenett
julia.schmidt@vodafonemail.de