Katharina Hofbauer

Atempause

Nachdenken. Der Mensch hat rund 60.000 Gedanken am Tag. Wie viele nimmst du davon bewusst wahr? Wie oft entscheidest du, worüber du nachdenken willst? Walter Benjamins Einbahnstraße sind kurze aphoristische Texte in denen der Autor beobachtet, bewertet und hinterfragt. An vielen Stellen im Text wird klar, dass ihm das „im Jetzt sein und agieren“ als wichtige Eigenschaft gilt und er ausgehend davon seine Welt darlegt – sei es in der reinen wertfreien Beobachtung seiner Träumen oder dem Finden von Bedeutung in scheinbar Nebensächlichem. Die Gedanken in Einbahnstraße haben, trotz ihrem Erscheinen vor 92 Jahren, eine hohe Aktualität, es geht unter anderem um die Ausbeutung der Natur, um die Fixierung auf Besitztümer und die starke einflussnehmende Emotionalität von Werbung. In der entstandenen Zeitung Atempause, kann man Gedanken und Texten, angestoßen durch Benjamins, in unserem heutigen Kontext lesen.

Betreuende Professor|innen: Prof. Monika Aichele, Dr. Karen Knoll, Dipl. Des. Eberhard Kirchhoff, Prof. Matthias Riedel, Prof. Charlotte Schröner