Maike Eggers

Static – Techno in der Retrospektive

Techno war anfangs eine Underground-Bewegung und entwickelte sich durch den Kommerz zu der ersten Popkultur, die maßgeblich in Deutschland entstanden ist. Mittlerweile ist die Musikrichtung ein fester Bestandteil unserer Feier-Kultur.

Da wir im Jahre 2019 das 30. Jubiläum von Techno feiern, befasst sich der theoretische Teil dieser Arbeit mit dem Ursprung und dem Wandel der elektronischen Tanzmusik. 1989 begann die Techno- und House-Revolution in Deutschland. Auch die legendäre Loveparade fand erstmals statt. Wenige Monate später fiel die Mauer, wodurch Techno nicht nur zum Statement der Neunziger, sondern auch zum Soundtrack der friedlichen Revolution wurde.

Der Fokus der Recherche liegt auf dem Ursprung der Musikart und dem Wandel der Techno-Szene, spezifisch die aus dem Rhein-Main-Gebiet, da Frankfurt durch legendäre Clubs wie Dorian Gray und Omen zur Techno Hauptstadt Deutschlands wurde. Um die kulturellen, soziologischen und visuellen Veränderungen aufzuzeigen, werden das Publikum, die Musik, die Medien und die Veranstaltungen untersucht.

Der praktische Teil der Arbeit basiert auf einer Sammlung von Techno-Flyern der letzten 30 Jahre. Diese gibt nicht nur einen visuellen Einblick in den Wandel der visuellen Gestaltungsparamenter, sondern erzählt auch eine Geschichte zu den jeweiligen Veranstaltungen. Da Events einer der wichtigsten Bestandteile der Szene sind, wird passend zum 30. Jubiläum ein Konzept für eine Veranstaltung unter dem Namen static erstellt, die auch als Veranstaltungsreihe funktionieren kann.