Material und Bewegung erscheinen in neuem Licht

Gutenberg-Museum präsentiert Projekt „Raum-Licht“ im bauhaus.labor des Innenhofs

Völlig neue Erfahrungen von Material, Licht und Bewegung verspricht die Präsentation „Raum-Licht“ von Anika Rosche, die das Gutenberg-Museum von Mittwoch, 26. Februar, bis Sonntag, 22. März, im „bauhaus.labor“ im Innenhof zeigt. Eröffnung ist am Aschermittwoch, 26. Februar, um 19 Uhr.

In der Präsentation „Raum-Licht“ lassen verschiedene Materialien Lichtspiele entstehen, die zu einem Film geschnitten und über zwei Beamer auf Wand und Boden projiziert werden. Ausgehend von dem „Licht-Raum Modulator“, mit dem der Bauhaus-Meister Lázló Moholy-Nagy (1895 -1946) abstrakte, schwarz-weiße Bildprojektionen schuf, entsteht so ein räumlich erlebbarer farbiger Licht-Raum, der die Wechselbeziehungen zwischen Mensch, Material und Raum reflektiert.

„Raum-Licht“ ist das sechste von sieben Projekten, die in Kooperation mit dem Gutenberg-Museum im Masterstudiengang „Gutenberg-Intermedia“ der Fachrichtung Kommunikationsdesign der Hochschule Mainz Museum begleitend zur aktuellen Sonderausstellung des Gutenberg-Museums „ABC. Avantgarde – Bauhaus – Corporate Design“ entstanden sind. Beides ist zu sehen am Liebfrauenplatz 5 bis Sonntag, 22. März. (Pressemitteilung des Gutenberg Museums)

_

Vernissage:
26.02.2020, 19 Uhr

Ausstellungsdauer:
26.02. – 22.03.2020

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Dienstag bis Samstag von 9 bis 17 Uhr
Sonntag von 11 bis 17 Uhr

Ort:
bauhaus.labor
Gutenberg-Museum
Liebfrauenplatz 5
55116 Mainz