Waldemar Klimenko

Zwischen Gartenzwergen & Matrjoschkas

Ein Leben zwischen zwei Kulturen – das kennen mehrere Millionen Menschen in Deutschland. Es bedeutet oft, dass man sich zu der einen oder zu der anderen hingezogen fühlt. Oftmals befindet man sich im Zwiespalt oder fühlt sich gar zu keiner Kultur zugehörig. In meinem Fall ist es die deutsche und die russische. Man kennt die russische und die deutsche Küche, die russische und die deutsche Sprache und zu guter Letzt das russische und das deutsche Alphabet. Wie schafft man es nun diesen „Clash der Kulturen“, den man im Innersten fühlt, zu veranschaulichen?

In meiner Bachelorarbeit habe ich mich unter anderem mit der kyrillischen Schrift und ihrer Verwandtschaft zu der lateinischen auseinandergesetzt. Wo gibt es Gemeinsamkeiten und Unterschiede? Wie kam es dazu, dass die Kyrilliza ein gespiegeltes lateinisches „Я“ aufweist? Da beide Schriftsysteme typografische Ähnlichkeiten aufweisen, habe ich mich der Herausforderung gestellt, beide Systeme in einem variablen Font zusammenzubringen, um die Kulturen sinnbildlich zu verbinden.

Die Variable Display-Font „KAIZAR“ beinhaltet 5 Schriftmaster und 2 Schriftsysteme in einer Datei. Durch einen Schieberegler kann man die Metamorphose vom einen zum anderen Schriftsystem beobachten und „Hybride“ beider Systeme generieren. Der Font „KAIZAR“ weist eine korrekte Transliteration auf, um die Laute der zwei Alphabete bestehen zu lassen und somit eine korrekte Übersetzung der einzelnen Glyphen erfolgen kann.

Betreuender Professor: Prof. Philipp Pape
Waldemar.klimenk@freenet.de